Den Spitzenreiter unerwartet in die Knie gezwungen

Die erste Luftgewehrmannschaft der Auerhahnschützen Reinhartshausen hat in der Gruppe II der Bezirksliga für eine große Überraschung gesorgt und vor über 60 Zuschauern im voll besetzten Schützenheim den bislang ungeschlagenen Aufsteiger mertingen in der Spitzenbegegnung mit 3:1 Punkten in die Knie gezwungen. Sie profitierten allerdings davon, dass die Mertinger ohne die frühere Weltmeisterin Petra Horneber antraten. Bester Reinhartshauser war zwar Florian Drexel, doch er kassierte gegen Barbara Riedel mit 381:390 Ringen die einzige Niederlage. Klare Siege fuhren Christoph Wiedemann (378:373 gegen Stefan Fink) und Stefan Rupp (378:368 gegen Denis Heinloth) ein. Die Entscheidung fiel an Position zwei. Hier gewann Wolfgang Braun ein bis zum letzten Schuss spannendes Match gegen Tobias Schröttle mit 377:376 Ringen. Nach dem schon im ersten Schuss der letzten Serie eine 8 fiel, kam Wolfgang Braun in Zugzwang. Er bewies jedoch äußerst starke Nerven und konnte den entscheidenden Punkt mit dem letzten Schuss für Reinhartshausen einfahren.

Der Wettkampf fand zeitgleich mit der Weihnachtsfeier der Auerhahnschützen statt. Die Auswertung wurde auf insgesamt drei Beamern, jeweils einem Beamer in den Aufenthaltsraum sowie ins Freie übertragen. Die zahlreichen Zuschauern sahen einen durchwegs spannenden Wettkampf und waren sehr begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.