Landkreispokalfinale

Werbung für den Schießsport war das Finalturnier um den Landkreispokal, das am Freitagabend in Großaitingen ausgetragen wurde. Die acht teilnehmenden Vereine lieferten sich von Anfang an spannende Wettkämpfe, die ihren Höhepunkt im abschließenden Duell zwischen Singold Großaitingen und Tell Tronetshofen/Willmatshofen fanden. Beide Vereine hatten den prestigeträchtigen
Wettbewerb bislang je fünfmal gewonnen und lieferten sich am Ende des Turniers einen an Dramatik kaum zu überbietenden Fight, bei dem letztlich die gastgebenden Singoldschützen Großaitingen die Oberhand behielten. Auf ihre Kosten kamen im abschließenden Duell des Endkampfes, der zum fünften Mal in Turnierform ausgetragen wurde, auch die über 100 Zuschauer. Einem Wechselbad der Gefühle waren dabei die „Schlachtenbummler“ der um den Gesamtsieg kämpfenden Vereine ausgesetzt, denn die Führung wechselte mehrfach. Im Viertelfinale gegen Gablingen Leicht gemacht wurde dem Großaitinger Team um Michael Holzmann, der überragender Schütze des Turniers war, der sechste Gesamtsieg allerdings nicht, denn die Auslosung sorgte dafür, dass die Singoldschützen bereits im Viertelfinale den zum Kreis der Topfavoriten zählenden Sieger der Jahre 2000 und 2004, den SV Grünholder Gablingen, aus dem Weg räumen mussten. Nach einem ungefährdeten Halbfinal Erfolg über die Auerhahnschützen Reinhartshausen schien auch das Finale eine klare Angelegenheit für die Großaitinger zu werden, denn nach dem ersten Durchgang des Finales führten sie bereits mit 3,9 Ringen Vorsprung. Teil zwei des Finales wurde dann aber zu einer echten Nervenprobe für alle Beteiligten, denn schon nach zwei von zehn Schüssen hatten die Tronetshofer Tell-Schützen aus dem klaren Rückstand eine knappe Führung gemacht. Als sie diese beim dritten Schuss sogar auf über drei Ringe ausbauen konnten, schienen den Großaitingern schon die Felle davonzuschwimmen.
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung verkürzten Michael Holzmann und seine Mannschaftskollegen den Rückstand jedoch schnell wieder und übernahmen nach dem siebten Schuss ihrerseits wieder die Führung. In der Endphase des Matches brachen die Tronetshofer dann etwas ein und mussten den Konkurrenten immer weiter davon ziehen lassen. Am Schluss hatten die Großaitinger die Nase mit 1197,3:1191,9 Ringen die Nase klar vorne. Bei den Singoldschützen war die Freude über den sechsten Erfolg im Landkreispokal natürlich groß, denn der Wettbewerb zählt für den Bayernligisten zu den wichtigsten Wettkämpfen der ganzen Saison. Schon im Vorfeld hatte Schützenmeister Peter Geiger, der das abschließende Finale in gewohnt souveräner Manier moderierte, keinen Zweifel daran gelassen, dass seine Schützen sich nach zwei Jahren „Pause“ heuer wieder in die Siegerliste eintragen wollen.

„Haben uns gut geschlagen“
Auch bei den im Finale unterlegenen Tronetshofern verflog die zunächst deutlich sichtbare Enttäuschung bald wieder, denn sie wussten, dass sie sich glänzend aus der Affäre gezogen hatten. Sportleiter Alessandro Carapezza brachte es auf den Punkt: „Wir haben den Großaitingern einen spannenden Wettkampf geliefert und uns mehr als gut geschlagen.“ Grund zur Freude hatten auch die Auerhahnschützen Reinhartshausen, die sich im Kampf um Platz drei gegen Fortuna Klimmach knapp durchgesetzt hatten, denn ein besseres Ergebnis konnten sie in der 13-jährigen Geschichte des Landkreispokals noch nicht verbuchen.

Mit Lospech gehadert
Deutlich mehr als Platz fünf erhofft hatten sich die Schützen des SV Grünholder Gablingen, die etwas mit ihrem Lospech haderten, denn nach ihrer Viertelfinal- Niederlage gegen Singold Großaitingen, bei der sie noch Startschwierigkeiten hatten, trumpften sie in der Platzierungsrunde groß auf und erzielten mit die besten Ergebnisse des Turniers.

Überwiegend zufriedene Gesichter gab es dagegen bei den Schützen der Teams aus Klosterlechfeld, Horgau und Ottmarshausen, die sich durchwegs respektabel aus der Affäre zogen. Für sie war schon das Erreichen des Finalturniers ein großer Erfolg. Für Zuschauer interessant
Aufmerksame Zuschauer beim abschließenden Finale waren übrigens auch Herbert Richter, der Sportbeauftragte des Landkreises, sowie der Großaitinger Bürgermeister Franz Stellinger. Sie zeigten sich vor allem von dem vor fünf Jahren eingeführten Turniermodus angetan, der für viele Spannungsmomente sorgt und auch für Zuschauer äußerst interessant ist.

Die Ergebnisse im Überblick
Die Ergebnisse des in Großaitingen ausgetragenen Finalturniers um den Landkreispokal der Schützen im Überblick:

Viertelfinale (20 Schuss)
Grünholder Gablingen – Singold Großaitingen 1194,9:1202,3 Ringe. – Grünholder Gablingen: Benedikt Strobel (205,1 Ringe), Benni Kirner (199,7), Sabine Baur (199,3), Jörg Walter (197,2), Alexander Baur (196,9), Tobias Rager (196,7). – Singold Großaitingen: Michael Holzmann (206,3), Reinhold Zott (202,5), Hubertus Mayr (203,2), Markus Gerstmeyr (196,6), Dominik Mayer (198,1), Sebastian Thurl (195,7).

Auerhahn Reinhartshausen – SV Rothtal Horgau 1180,9:1157,0. – Reinhartshausen: Simone Schamberger (202,4), Stefan Rupp (195,5), Jürgen Frey (194,9), Wolfgang Braun (193,8), Maria Nachtrub (192,3), Christoph Wiedemann (202,0). – SVR Horgau: Michael Renner (199,6), Monika Steinle (193,0), Matthias Vogg (198,0), Dominik Steinle (193,0), Walter Steinle (187,7), Cordula Wiedemann (185,7).

Fortuna Klimmach – SG 1898 Klosterlechfeld 1179,0:1175,4. – Fortuna Klimmach: Marina Pfänder (200,9), Brigitte Löcherer (200,4), Magnus Löcherer (197,3), Andrea Pfänder (196,5), Markus Huber (193,1), Gabi Nothofer (190,8). – Klosterlechfeld: Torsten Paulo (199,3), Erwin Wamser (196,7), Werner Thier (196,0), Florian Heimrich (195,7), Maximilian Wamser (195,4), Thomas Berka (192,3).

SSG Edelweiß Ottmarshausen – Tell Tronetshofen/Willmatshofen 1161,4:1192,5.
– Ottmarshausen: Christian Stratmann (196,5), Heinz-Peter Kanowski (195,2), Manfred Veh (194,5), Jennifer Baur (194,2), Horst Pecher (190,5), Anton Hammel (190,5). – Tell Tronetshofen/Willmatshofen: Ralf Wieler (203,0), Robert Schropp (196,4), Werner Schenk (200,9), Manuela Haugg (197,0), Markus Wagner (200,3), Michael Striegel (194,9).

Zwischenrunde (20 Schuss)

Grünholder Gablingen – SVR Horgau 1203,3:1174,3. – Grünholder Gablingen: Benedikt Strobel (205,3 Ringe), Sabine Baur (200,4), Alexander Baur (202,6), Tobias Rager (196,8), Carina Baur (200,8), Christian Olbrich (197,4). – SVR Horgau: Michael Renner (197,3), Monika Steinle (197,3), Matthias Vogg (199,6), Walter Steinle (194,4), Klaus Hemm (193,0), Barbara Zobel (192,7).

SG 1898 Klosterlechfeld – SSG Edelweiß Ottmarshausen 1178,4:1166,5. – Klosterlechfeld: Markus Krünes (200,4), Torsten Paulo (195,6), Erwin Wamser (198,0), Florian Heimrich (194,3), Christopher Jahn (196,9), Maximilian Wamser (193,2). – Ottmarshausen: Christian Stratmann (195,8), Heinz-Peter Kanowski (196,6), Manfred Veh (196,7), Jennifer Baur (191,7), Horst Pecher (193,4), Frank Elter (192,3).

Halbfinale (20 Schuss)
Singold Großaitingen – Auerhahn Reinhartshausen 1210,7:1185,9. – Singold Großaitingen: Michael Holzmann (206,6), Reinhold Zott (203,2), Hubertus Mayr (204,7), Markus Gerstmeyr (200,6), Dominik Mayer (198,9), Michael Herzinger (197,6). – Auerhahn Reinhartshausen: Simone Schamberger (199,7), Christoph Wiedemann (204,3), Jürgen Frey (196,6), Wolfgang Braun (197,6), Maria Nachtrub (193,3), Robert Nerlinger (194,4).

Fortuna Klimmach – Tell Tronetshofen/Willmatshofen 1169,1:1199,1. – Fortuna Klimmach: Brigitte Löcherer (200,4), Marina Pfänder (197,3), Monika Pfänder (195,4), Andrea Pfänder (193,8), Magnus Löcherer (191,5), Josef Pfänder (190,7). – Tell Tronetshofen/Willmatshofen: Ralf Wieler (200,2), Robert Schropp (200,4), Werner Schenk (202,0), Manuela Haugg (201,2), Michael Striegel (200,1), Silvia Schalk (195,2).

Platzierungsrunde (10 Schuss)
Wettkampf um Platz 7
SV Rothtal Horgau – SSG Edelweiß Ottmarshausen 590,4:575,0. – SVR Horgau: Michael Renner (99,4), Monika Steinle (100,7), Matthias Vogg (98,0), Cordula Wiedemann (98,0), Walter Steinle (96,9), Dominik Steinle (97,4). – Ottmarshausen: Christian Stratmann (93,8), Heinz-Peter Kanowski (96,4), Manfred Veh (94,6), Jennifer Baur (101,0), Frank Elter (97,3), Anton Hammel (91,9).

Wettkampf um Platz 5
Grünholder Gablingen – SG 1898 Klosterlechfeld 609,3:585,6. – Grünholder Gablingen: Sabine Baur (102,4), Benedikt Strobel (102,3), Carina Baur (102,1), Tobias Rager (102,1), Jörg Walter (100,5), Alexander Baur (99,9). – Klosterlechfeld: Torsten Paulo (100,5), Erwin Wamser (99,1), Werner Thier (97,2), Thomas Berka (96,7), Maximilian Wamser (96,3), Markus Krünes (95,8).

Wettkampf um Platz 3
Auerhahn Reinhartshausen – Fortuna Klimmach 598,3:592,6. – Auerhahn Reinhartshausen: Simone Schamberger (102,8), Christoph Wiedemann (102,5), Wolfgang Braun (101,6), Stefan Rupp (98,1), Robert Nerlinger (98,1), Armin Schweinberger (95,2). – Fortuna Klimmach: Theresa Pfänder (102,6), Marina Pfänder (101,0), Monika Pfänder (98,3), Sarah Pfänder (96,5), Brigitte Löcherer (97,5), Magnus Löcherer (96,7).

Finale (10 + 10 Schuss)
Singold Großaitingen – Tell Tronetshofen/Willmatshofen 1197,3:1191,9. – (601,6:597,7 und 595,7:594,2). – Singold Großaitingen: Michael Holzmann 204,8 (102,6/102,2), Dominik Mayer 203,9 (102,4/101,5), Hubertus Mayr 201,9 (101,1/100,8), Reinhold Zott 197,9 (99,7/98,2), Michael Herzinger 195,7 (98,7/97,0), Fritz Spellbrink 193,1 (97,1/96,0). – Tronetshofen/Willmatshofen: Manuela Haugg 200,9 (101,5/99,4), Markus Wagner 204,4 (101,4/103,0), Ralf Wieler 200,9 (100,5/100,4), Michael Striegel 193,5 (98,7/94,8), Alessandro Carapezza 197,7 (98,2/99,5), Werner Schenk 194,5 (97,4/97,1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.