Vater und Sohn auf dem Königsthron

Beim diesjährigen Königsschießen der Auerhahnschützen Reinhartshausen konnten sich Günter und Florian Drexel zwei der drei Königstitel sichern. Günter Drexel gewann die Schützenkette der Luftgewehrschützen mit einem 23,4 Teiler vor Wolfgang Braun (24,3 Teiler) und Christoph Wiedemann (26,9 Teiler).

Jugendkönig 2010 wurde mit einem sagenhaften 0 Teiler Florian Drexel vor Silvia Zobel mit einem 11,1 Teiler und vor Peter Nachtrub mit einem 26,1 Teiler.

Bei den Luftpistolenschützen setzte sich klar mit einem 24,0 Teiler Klaus Hatzelmann durch. Er verwies Manfred Braunmüller (130,6 Teiler) und Andreas Groll (140,8 Teiler) auf die Plätze 2 und 3.

 Der Königsschuss bei den Jugendlichen:

 

Finalschießen mit Königsproklamation

Nach spannenden Vorkämpfen fand am 02. Januar 2009 das Finalschießen des Königsschießens der Auerhahnschützen Reinhartshausen statt. Das Finalschießen wurde, sofort am Stand auf Zehntel-Ringe genau ausgewertet und für die Zuschauer und Schützen gut sichtbar auf großen Leinwänden gezeigt. Die einzelnen Finalschießen wurden von Armin Schweinberger und Thomas Frey perfekt moderiert.

Nach einem ständigen Wechsel des ersten Platzes gewann Silvia Zobel das Finale der Schülerrunde mit 92,1 Ringen vor Roman Mayr mit 86,3 Ringen. Bei den Jugendlichen war es nicht weniger spannend, hier setzte sich Florian Drexel knapp mit 96,9 Ringen vor Simon Nachtrub (96,7 Ringen) durch. Beim Luftpistolen-Finale wurde Manuel Weber seiner Favoritenrolle gerecht und gewinn mit 94,1 Ringen vor Andreas Delics mit 92,6 Ringen. Sonja Joachim (99,5 Ringen) zeigte die stärksten Nerven und gewann das Finale der Luftgewehr-Schützen. Sie verwies Stefan Rupp und Andrea Weber die jeweils 97,8 Ringe erreichten, auf den zweiten und dritten Rang.

Im Anschluss an die Finalschießen wurden die Schützenkönige 2009 gekürt. Schützenkönig konnte werden, wer an 5 Schießabenden das beste Blattl schoss. Beim Nachwuchs am genausten zielte Simon Nachtrub mit einem 6,5 Teiler, vor Florian Drexel mit einem 12,8 Teiler und seinem Bruder Peter Nachtrub (32,1 Teiler). Neuer Pistolenkönig 2009 wurde Rudolf Sappler (47,2 Teiler). Die Wurstkette ging an Andreas Groll (52,1 Teiler) und die Brezen-Kette an Andreas Delics (91,6 Teiler). Bei den Luftgewehrschützen gewann zum zweiten Mal Georg Frey mit einem 3,7 Teiler, hauchdünn vor Günter Drexel (5,1 Teiler) und Wolfgang Braun (12,4 Teiler).

Finalschießen mit Königsproklamation

Nach spannenden Vorkämpfen fand am 02. Januar 2009 das Finalschießen des Königsschießens der Auerhahnschützen Reinhartshausen statt. Das Finalschießen wurde, sofort am Stand auf Zehntel-Ringe genau ausgewertet und für die Zuschauer und Schützen gut sichtbar auf großen Leinwänden gezeigt. Die einzelnen Finalschießen wurden von Armin Schweinberger und Thomas Frey perfekt moderiert.

Nach einem ständigen Wechsel des ersten Platzes gewann Silvia Zobel das Finale der Schülerrunde mit 92,1 Ringen vor Roman Mayr mit 86,3 Ringen. Bei den Jugendlichen war es nicht weniger spannend, hier setzte sich Florian Drexel knapp mit 96,9 Ringen vor Simon Nachtrub (96,7 Ringen) durch. Beim Luftpistolen-Finale wurde Manuel Weber seiner Favoritenrolle gerecht und gewinn mit 94,1 Ringen vor Andreas Delics mit 92,6 Ringen. Sonja Joachim (99,5 Ringen) zeigte die stärksten Nerven und gewann das Finale der Luftgewehr-Schützen. Sie verwies Stefan Rupp und Andrea Weber die jeweils 97,8 Ringe erreichten, auf den zweiten und dritten Rang.

Im Anschluss an die Finalschießen wurden die Schützenkönige 2009 gekürt. Schützenkönig konnte werden, wer an 5 Schießabenden das beste Blattl schoss. Beim Nachwuchs am genausten zielte Simon Nachtrub mit einem 6,5 Teiler, vor Florian Drexel mit einem 12,8 Teiler und seinem Bruder Peter Nachtrub (32,1 Teiler). Neuer Pistolenkönig 2009 wurde Rudolf Sappler (47,2 Teiler). Die Wurstkette ging an Andreas Groll (52,1 Teiler) und die Brezen-Kette an Andreas Delics (91,6 Teiler). Bei den Luftgewehrschützen gewann zum zweiten Mal Georg Frey mit einem 3,7 Teiler, hauchdünn vor Günter Drexel (5,1 Teiler) und Wolfgang Braun (12,4 Teiler).