Wiederaufstieg in die Bezirksliga ist perfekt

Unsere 1. Luftpistolenmannschaft hat den Wiederaufstieg in die Bezirksliga geschafft. Im zweiten Jahr in der Gauoberliga gewannen Sie souverän den Meistertitel.

Sie gewann in der Vorrunde alle Kämpfe und ging als Halbzeitmeister in die Rückrunde. In der Rückrunde mussten sie sich nur einmal geschlagen geben und im 7. Wettkampf erzielten sie ein Unentschieden. Da es im Schützengau Lech-Wertach nur einen Meister geben kann, es aber zwei parallele Ligen gibt, musste ein Entscheidungskampf gegen den Erstplatzierten der Gauoberliga Süd geschossen werden. Dieser Kampf gegen die bisher unbesiegte SG Klosterlechfeld 1 gewann die LP 1 knapp mit 1427 zu 1430 Ringen.
Ein besonderes Highlight der erfolgreichen Saison, war für unseren Mannschaftsführer Klaus Hatzelmann die beiden Siege über den Favoriten Singold Großaitingen 3.

Der Aufstieg ist sicher

Der Bezirk Schwaben hat die gängigen Aufstiegsregelungen für die Saison 2012/2013 ausgesetzt und einen ungewöhnlichen Weg gewählt. Laut Ausschreibung schießen die besten 58 Mannschaften (gestaffelt nach Gesamtringen) im Bezirksrundenwettkampf. Bis zum Schluss war es nicht sicher ob der Meistertitel in der Gauoberliga ausreichen würde.

Jetzt ist klar, die Gesamtringe reichen für einen Aufstieg in die Bezirksliga.

 

2013-05-20_AufstiegLP1_4

Am 14. Juli 2013 findet der Schwabegger Schützenumzug statt. Hierzu können neue Poloshirts erworben werden zum Preis von 5 Euro für Schüler/Jugend und 10 Euro für Erwachsene. Anprobe und Bestellung im Schützenheim

Königsproklamation mit Finalschießen

Im Januar wurden die neuen Schützenkönige der Auerhahnschützen gekürt. Im gesamten Monat November konnten beliebig viele Schüssen auf das Königsblattl abgegeben werden.
Sie werden unseren Verein auf den Schützenfesten in diesem Jahr vertreten und dürfen den Schützenball am Faschingssamstag mit dem Königswalzer eröffnen.
Bei den Jugendschützen gewann die Kette Jasmin Weber mit einem 14,1 Teiler. Vor Stefan Drexel (17,8 Teiler) und Sabina Nerlinger (19,4 Teiler).
Die Luftpistolenkette gewann mit einem 12 Teiler unser Schütze Franz Kobold. Er setzte sich durch gegen Manuel Kunert mit einem 74,2 Teiler und Klaus Hatzelmann mit einem 90,5 Teiler.
Roland Mattmer hat die Ehre die Luftgewehrkette für das nächste Jahr zu tragen. Er gewann mit einem 9,2 Teiler vor Günter Drexel (22,8 Teiler) und Sonja Joachim (39 Teiler).

 

[singlepic id=1118 w=320 h=240 float=center]

 

Traditionell wird vor der Königsproklamation noch eine Finalschießen ausgetragen. Jeder Schütze hat die Möglichkeit sich im November für einen der begehrten Plätze zu qualifizieren. Die besten 10 Schützen jeder Altersklasse treten im Finale gegeneinander an.
Das Finale der jüngsten Schützen gewann Sabina Nerlinger mit 94,0 Ringen vor Lisa Röderer (77,3 Ringe) und Dominik Frey (74,9 Ringe).
Bei den Jugendschützen konnte sich Jasmin Weber mit 95,7 Ringen souverän gegen Stefan Drexel (88,6 Ringe) durchsetzen.
Bei den Luftpistolenschützen war der Sieg etwas schwieriger zu gewinnen. Letztendlich gewann Manfred Braunmüller mit 95,7 Ringen vor Klaus Hatzelmann (95,3 Ringen) und Manuel Weber (94,3 Ringen).
Bei den Luftgewehrschützen war das Ergebnis etwas klarer. Jedoch konnten sich hierbei die jüngeren Schützen vor den Routiniers platzieren. Das Finale gewann Florian Drexel mit 100,8 Ringen. Auf dem 2. Platz konnte sich Silvia Zobel mit 98,3 Ringen in die Siegerliste eintragen. Den 3. Platz belegte Peter Nachtrub mit 97,4 Ringen.

[nggallery id=27]