Schützenkönige/-in 2018

Wir gratulieren unseren neuen Schützenkönige und Schützenkönigin

v.l.n.r.:

Stefan Drexel / Luftgewehrkönig, Sabina Nerlinger / Jugendkönigin, Andreas Groll / Luftpistolenkönig

 

 

 

Traditionell werden im Januar die neuen Schützenkönige der Auerhahnschützen gekürt. Im gesamten Monat November konnten beliebig viele Schüsse auf das Königsblattl abgegeben werden. Sie werden unseren Verein auf den Schützenfesten in diesem Jahr vertreten und dürfen den Schützenball mit dem Königswalzer eröffnen.

Bei den Jugendlichen kam es zu einem Geschwister-Duell im Hause Frey. Unter den Plätzen 1 bis 3 befanden sich die Geschwister Alisa und Dominik Frey und Sabina Nerlinger. Dominik konnten mit einem 23,4 Teiler den zweiten Platz für sich beanspruchen. Seine Schwester Alisa musste sich mit einem 33,6 Teiler mit dem dritten Platz begnügen. Sabina Nerlinger konnten ihren Titel vom Vorjahr verteidigen und lies die beiden Geschwister mit einem 20,2 Teiler hinter sich.

Den Titel „Luftpistolenkönig“ konnte Markus Wiatrek in diesem Jahr nicht wieder für sich beanspruchen. Mit einem 57,4 Teiler musste er sich gegen Andreas Groll (42,7 Teiler) geschlagen geben. Auf den dritten Platz schoß sich Herbert Prestele mit einem 58 Teiler.

Bei den Luftgewehrschützen schoss Stefan Drexel das beste Blattl. Mit einem 10,4 Teiler konnte er sich den würdevollen Titel Schützenkönig 2017 erkämpfen. Dicht gefolgt mit einem 15,1 Teiler von Christoph Wiedemann und mit einem 20 Teiler von Silvia Zobel.

Traditionell wird vor der Königsproklamation noch ein Finalschießen ausgetragen. Jeder Schütze hat die Möglichkeit sich im November für einen der begehrten Plätze zu qualifizieren. Die besten 10 Schützen jeder Altersklasse treten im Finale gegeneinander an.

Das Finale der jüngsten Schützen gewann Leonie Brettel mit 92,4 Ringen vor Paul Ferber (90 Ringe) und Annika Dieminger (88,5 Ringe).

Bei den Jugendschützen konnte sich Sabina Nerlinger mit 95,4 Ringen gegen Lisa Röderer (93,2 Ringe) und Annika Brandner mit 92,8 Ringen durchsetzen.

Im Finale der Luftpistolenschütze schoss sich Bernhard Zobel auf den ersten Platz. Mit 95,1 Ringen ließ er seine Kollegen auf den hinteren Plätzen zurück. Den zweiten Platz konnte sich Manuel Weber mit 94 Ringen erkämpfen. Den dritten Platz erreichte Klaus Hatzelmann mit 91,8 Ringen.

Sehr gute Ergebnisse wurden auch im Luftgewehrfinale geschossen. Den ersten Platz erreichte Florian Drexel mit 100,3 Ringen. Wolfgang Braun konnte sich mit 98,3 Ringen den zweiten Platz erstreiten und verwies mit 0,3 Ringen Vorsprung Sonja Sappler mit 98 Ringen auf den dritten Platz.

Beim Finale der Finals wurde anschließend der Beste aller Finalschützen ausgeschossen. Es qualifizierten sich aus jedem der vorherigen Finalwettkämpfen zwei Schützen/-innen für diesen abschließenden Wettkampf. Nach jedem Wettkampfschuss musste der schlechteste Schütze den Stand verlassen. Der letzte Schütze am Stand gewann den Wettbewerb. Die beiden letzten Schützen am Stand waren nach neun Wettkampfschüssen die Jungschützin Lena Mayr und der Routinier Wolfgang Braun. Die etwas stärkeren Nerven zeigt hierbei Wolfgang Braun. Er schoss eine 10, wobei Lena nur ein 9 traf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.